Berichte Fußball AH

Für ein Tor hat‘s noch nicht gereicht!

VfB-Oldies verlieren 0:5 gegen den amtierenden Deutschen Meister der Ü50-Klasse!

Damit waren die Hallbergmooser zwar um ein Tor besser als bei der vorjährigen Begegnung in der Sportschule Oberhaching (0:6), aber das große Ziel, gegen die Bayern ein Tor zu schießen, wurde abermals verpasst.

Der Spieltermin war ideal gewählt, denn das AH-Team konnte damit für die Landesligabegegnung der ersten Mannschaft gegen den SV Erlbach, ein interessantes Vorspiel arrangieren. Die Ehrenligamannschaft (Ü50) des FC Bayern München ist Mitte September als Vertreter Süddeutschlands in Berlin Deutscher Ü50-Cup-Sieger geworden. Dies gelang den Bayern schon einmal 2014. Nicht unbedingt in Bestbesetzung angereist, da die namhaften Dieter Bernhard, Rudi Böck und Franz Becker nicht nach Hallbergmoos kamen, merkte man deren Abstinenz in keiner Minute des Spiels. Denn die Bayern drückten vom Anpfiff an aufs Gaspedal! Die VfB-Ü50 verteidigte mit Mann und Maus und hatte in der ersten Viertelstunde ordentlich Glück, dass keine von den Bayernchancen ihr Ziel im Tor fand. Nach dieser Phase gelang den Hausherren der eine und andere Entlastungsangriff. Ein Torabschluss blieb aber versagt. Nach 30 Minuten Spielzeit zielte der überragende Mittelfeldmann der Bayern, Thomas Würstl, genauer und netzte gefühlvoll aus 16 Metern neben dem Pfosten ein. Torwart Jörg Wendler, der zuvor schon mit einigen Paraden glänzte, hatte dabei keine Abwehrchance. Das zahlreiche Publikum und die Mannen um Kapitän Uwe Rüddenklau waren mit dem schmeichelhaften Halbzeitergebnis mehr als zufrieden. Aber Glück hat bekanntlich nur der Tüchtige!

In der zweiten Halbzeit kamen die Hallberger (Durchschnittsalter 54 Jahre) dann sogar ein paar Mal gefährlich vor das Bayerntor. Leider waren dabei die letzten Aktionen immer wieder unglücklich. Auch die Kondition der VfB’ler schien nachzulassen und so kam der deutsche Meister doch noch zu weiteren vier Toren. Eins davon erzielte Peter Hiebl mit einem Eigentor, die drei anderen machten Thomas Brunner, Gogo Michl und wiederrum Thomas Würstl.

AH-Trainer Hans Hartshauser hatte vor dem Spiel recherchiert und den Hallbergmoosern deshalb zum guten Ergebnis gratuliert. Hatten die Bayern doch vor ein paar Wochen eine Landkreisauswahl Dachaus noch mit 13:0 geschlagen. Auch Schiedsrichter Gerhard Bille aus Neufahrn attestierte den Hausherren eine gute Leistung. Die dritte Halbzeit fand in der Parkwirtschaft statt, wo es den Bayern fast noch besser gefiel als im Stadion. Schnell war man sich wieder einig – nächstes Jahr gibt’s eine neue Chance der VfB-Oldies, ein Tor gegen die Bayern zu erzielen!

 

Die Aufstellung VfB: Jörg Wendler; Josef Bajfus, Ralf Hannig, Jürgen Theil, Reinhold Sedlmeier, Peter Hiebl, Jörg Böheim, Günter Wagner, Gerhard Pillmayer, Mithu Howlader, Uwe Rüddenklau, Hans Hartshauser, Martin Balden, Rico Danker, Anton Schröckenbauer, Robert Kopp, Falk-Uwe Schroller. Die Bayern: Erich Mosig; Rainer Duschek, Andreas Ginder, Rolf Schindler, Gogo Michl, Thomas Würstl, Wolfgang Förg, Wiggerl Dimov, Rolf Tischler, Franz Ratzer, Thomas Brunner, Peter Froschmeier, Markus Wünsche. 23.10.2017 H. Hartshauser

IMG 0098IMG 0098IMG 0098IMG 0098IMG 0098IMG 0098IMG 0098IMG 0098IMG 0098IMG 0098

 

 Diesmal nur eine 5:0 Niederlage gegen Bayern München

21.10.2017

 Mit Spannung war es erwartet worden, das dritte Aufeinandertreffen der Ü50 AH des VfB Hallbergmoos und der Ü50 des FC Bayern München, des amtierenden Deutschen Meisters in dieser Altersklasse. Um gut vorbereitet zu sein gab es eine Extra-Trainingseinheit noch am Mittwoch, die bei den reiferen Fußballern gut ankam.

Am Freitag 20.10. war es dann soweit. Uwe Rüddenklau, der das fußballerische Aufeineinandertreffen eingestielt hatte, und AH-Trainer Hans Hartshauser, der Vorort alles organisiert hatte, konnten sich freuen, denn zahlreiche Zuschauer hatten sich eingefunden; unter ihnen auch viele Jung-AH'ler, Freunde und Ur-Gesteine des VfB-Fußballs. Fußballabteilungsleiter Sascha Habel begrüßte die „gestandenen“ Männer, die mit Nachwuchskickern aus der E- und F-Jugend, deren Einlauf Stephan Schwirtz organisiert hatte, an der Hand zum Mittelkreis gingen. Unter Leitung von Schiedsrichter Gerhard Bille aus Neufahrn startete dann die Partie. Bis zur 29. min., als der erste Treffer für die ausgebufften Spieler der Bayern fiel, konnten die VfB'ler sich sehr gut präsentieren. Die Defensive funktionierte gut bis zu dem Moment als Keeper Jörg Wendler Opfer eines „Glockenschlags“ wurde und sein bestes Stück mit Anhang durch einen Tritt zum „Läuten“ gebracht wurde. Aber „ein Wendler kennt keinen Schmerz“ und biss die Zähne zusammen und spielte weiter. Bis zum 1:0 durch Thomas Würstl hatten es die VfB Mannen, die von Jotis Koutis an Linie betreut wurden, sogar schon einige Male in den Strafraum der Bayern geschafft und für die Spieler und Fans fühlte es sich gut an bis zur Halbzeit nur knapp zurück zu liegen. Aber nach der Pause legten die Bayern Spieler einen Gang zu und zeigten schnellen technisch ausgereiften Fußball. Es folgte was man erwartet hatte, die Bayernspieler schossen sich auf das Hallbergmooser Tor ein. Mit 5:0 siegten sie am Ende durch Treffer von Andreas Vogt in der 42. min. , Michael Strobel in der 49. min. , Thomas Würstl in der 56. min. und Gottfried Michl in der 64. min. . Nach der Partie sah man keine enttäuschten Mienen, sondern zufriedene VfB-Spieler. Zwar hatte man wieder verloren, doch diesmal nur mit 5:0 und man hatte sich auch einige Chancen erarbeitet, sowie der Torschuß von Gerhard Pillmayer. Freundschaftlich fachsimpelte man nach der Partie beim gemeinsamen Essen beim Wirt und genoss die lockere Atmosphäre. Und das dieser Abend sehr gut bei den Bayern angekommen war , erkannte an ihrem Kommentar, ob man Spiele wie diese nicht „jeden Freitag“ wiederholen könne. Also wer weiß, vielleicht gibt es ein neues „Derby“ 2018. cob  23.20.2017

 

 

Feedback