Berichte Stockschießen

STOCKSCHÜTZEN AUS KLETTHAM UND FINSING MEISTERLICH

20.05.2017

Erding (hgw): Wie berichtet veranstaltete der Eisschützenkreis 306 Freising – Erding am vergangenen Samstag in der Stockhalle Hallbergmoos die Herrenmeisterschaften der Kreisklassen A und B. 24 Mannschaften waren gesetzt und spielten um Aufstieg, Klassenerhalt oder Abstieg. Die Leitung hatte GF Kreis 306 Hans-Georg Wagner. Ihm zur Seite standen stv. KSO Heinz Hattensperger als Schiedsrichter und Dominik Wagner als Auswerter.

In der Kreisklasse „A“ gingen 13 Teams an den Start. Einen knappen Sieg mit 3 verlorenen Spielen schaffte Rot-Weiß Klettham mit den Spielern Ralf Kressierer, Josef Brand, Patrick Roder, Andreas Scheidl und Reinfried Wohner. Silber erzielten Peter Schottel, Siegfried Greilinger, Helmut Lechner und Bernd Engel vom SV Langenpreising II, gefolgt vom SV Pulling II mit den Schützen Thomas und Andreas Eisenmann, Gerhard Konzet und Tobias Baumer. Diese drei Mannschaften steigen in die Kreisliga auf.

Die ersten fünf Plätze in der Kreisklasse B gingen an Vereine aus dem Landkreis Erding. Erst im letzten Durchgang entschieden sich die Platzierungen. Finsing stand auf Rang drei und Wartenberg auf zwei. In diesem Endspiel behauptete sich Finsing und stieg auf den ersten Rang. Der TSV Wartenberg rutschte auf Platz vier und verpasste damit leider den Aufstieg. In der Meistermannschaft FC Finsing spielten Hans Huber, Manfred Weberstetter, Rudolf Albig und Günter Neudegger. Mit der besseren Stocknote von 1,653 zu 1,468 sicherten sich Ludwig Rieder, Thomas Schwarzenbeck, Stephan Buchmann und Rudolf Weber von der SpVgg Neuching II den zweiten Rang und verwiesen den SC Schwindkirchen mit Roland Autengruber, Peter Meindl, Robert Daumoser und Stephan Rückerl auf den dritten Platz. Diese drei Teams steigen in die Kreisklasse „A“ auf.

Da der Abstieg gleitend ist, kann erst nach Abschluss aller Meisterschaften die neue Ligeneinteilung mit den betroffenen Absteigeren erstellt werden. Im Normalfall sind es die drei Letztplatzierten.

Für den VfB gingen Hermann Paul, Joachim Paluch, Rainer Engelhardt und Sepp Schaeffer gut gelaunt und mit dem Vorsatz ihr Bestes zu geben an den  an den Start und landeten am Ende auf Rang 10. Sie müssen nun noch abwarten wie die neue Ligaeintelung aussieht um zu wissen,  ob man absteigt oder nicht. Bericht hgw/ Fotos cob

IMG 7155 KopieIMG 7155 KopieIMG 7155 Kopie

 

 

Stockschießen

Stockschießen ist nicht Curling, nicht Kegeln macht aber jede Menge Spaß. Stockschießen als auch Eistockschießen ist eine Sportart, die vor allem im Alpenraum verbreitet ist und nur entfernt verwandt mit dem Curling ist. Eisstockschießen ist ein alter Volkssport und historisch gesehen dem Brauchtum zuzurechnen, das sich nur in Gegenden mit zufrierenden Gewässern verbreitete und nur im Winter gespielt wurde. Mittlerweile hat sich das Stockschießen als Freizeit- und auch als Leistungssport etabliert, wird ganzjährig gespielt und es wird zwischen dem Mannschafts-, Weiten- und Zielwettbewerb unterschieden. Dabei ist Genauigkeit gefragt! Im Winter wird auf Eis gespielt, im Sommer spielt man meistens auf Asphalt, Beton oder in letzter Zeit auch immer häufiger auf Betonpflaster sowohl im Freien als auch in Hallen.

Feedback